Email schreiben ...

 







Update:
31.03.2015

Fliegen

Fliegen ist seit jeher Traum der Menschheit ...

Dank dem Einsatz modernster Technik und Flugmaterial aus Kohlefasern kann die Freizeitfliegerei sehr umweltschonend betrieben werden. Auch wird mit neuen Motoren die Lärmemission auf ein Minimum reduziert.

Flugzeuge

Passagier- und Schnupperflüge

Gutschein verschenken

Die goldenen «Flugregeln»


Flugzeuge

Virus SW 100   (HB-WZH)

Für Rundflüge mit Passagieren oder Schnupperflüge mit angehenden Piloten eignet sich das umweltfreundliche und sichere Flugzeug Virus SW 100 von Pipistrel hervorragend.
Unser Virus HB-WZH wird auch in der Grundausbildung von Privatpiloten eingesetzt. Es ist möglich, das PPL(A) oder den LAPL(A) auf dem Virus nach EASA zu attraktiven Konditionen zu machen.



Damit der Pilot die wichtigsten Flug- und Navigationsdaten stets überwachen kann, haben wir beim Virus ein modernes Glascockpit einbauen lassen. Auch kann der zweiachsige Autopilot den Piloten entlasten:



Der Virus SW 100 ist nicht nur äusserst umweltfreundlich (Benzinverbrauch zwichen 7 und 10 Litern pro 100 km), sondern er ist auch besonders leise, schnell und sehr sicher. So verfügt der Virus über ein Vollrettungssystem: Im äusserst seltenen Ernstfall könnte der Pilot ein Notfallschirm auslösen, an dem das ganze Flugzeug samt Insassen sicher und sanft zu Boden schwebt.

 

Grob G109B   (HB-2083)

Der Motorsegler Grob G109B wird als Reiseflugzeug für Rundflüge mit Passagieren und als Schulungsflugzeug eingesetzt. Auf dem Bild fliegt Motorsegler kurz nach dem Start in Grenchen in Richtung Biel.

 

Segelflugzeug ASK-21   (HB-1685)

Das Segelflugzeug ASK21 wird als Schulflugzeug, für Schnupper- und Passagierflüge bei der Segelfluggruppe Solothurn SGS eingesetzt.

 

Schleppflugzeug   (HB-WAD)

Die Schlepppiloten der Segelfluggruppe Solothurn SGS schleppen die Segelflugzeuge mit einem Ikarus C42 in die Thermik.

 

nach oben

 

Passagier- und Schnupperflüge

Passagierflug: Beim Passagierflug sind Sie der Gast und sagen wann es wohin geht. Wir werden diesen Wunsch unter Berücksichtigung von Wetter und Vorschriften bestmöglich umsetzen.

Schnupperflug: Sie sind der Pilot und steuern mit Unterstützung eines erfahrenen Fluglehrers das Motor- oder Segelflugzeug selber. Dabei sitzen Sie auf dem Pilotensitz!
Falls Sie sich später für eine Pilotenausbildung entscheiden, kann der Schnupperflug voll angerechnet werden.

Route: Die Route eines typischen 90-minütigen Passagierflugs in die Berner Alpen mit einem Blick ins Wallis und dem Überflug der Stadt Bern kann so aussehen.

Doch grundsätzlich bestimmen die Fluggäste die Flugroute. Auch können unterwegs Zwischenlandungen auf Flugplätzen wie beispielsweise in Belp, Thun, Biel-Kappelen, Langenthal, Triengen, Neuenburg, Birrfeld, Schupfart, Saanen, Yverdon, Sion, St. Gallen oder Locarno eingeplant werden.

 

Virus SW 100   (Motorflugzeug: HB-WZH)

Rundflug

1 Passagier: auf Anfrage ~ 225 km/h

Schnupperflug mit Motorfluglehrer

1 Flugschüler: 195.- Fr. ~ 40 Minuten Flugzeit

 

Grob G109B   (Motorsegler: HB-2083)

Rundflug

1 Passagier: auf Anfrage ~ 150 km/h

Schnupperflug mit Segelfluglehrer

1 Flugschüler: 120.- Fr. ~ 40 Minuten Flugzeit

 

Ikarus C42   (Ecolight Motorflugzeug: HB-WAD)

1 Passagier*: auf Anfrage ~ 150 km/h

* Gewichtslimite beachten!

 

 

ASK21   (Segelflugzeug: HB-1685)

Schnupperflüge mit dem zweiplätzigen Schulungssegelflugzeug ASK21 sind bei durchschnittlicher oder guter Thermik am Wochenende möglich.

Wer sich etwas mehr zutraut, darf auch bei Kunstflugfiguren wie z.B. einem Looping mitfliegen. Während den Sommerferien sind Schnupperflüge nach Absprache auch unter der Woche möglich.

1 Passagier: 140.- Fr./Flug ~ 90 km/h

Normalerweise dauert ein Schnupperflug auf einem Segelflugzeug zwischen 30 und 60 Minuten. Mit dem Schleppflugzeug lässt man sich von Grenchen in den Jura oder in den Bucheggberg schleppen. Nach dem Ausklinken muss thermischer Aufwind gesucht werden. Dabei darf der Passagier (und vielleicht künftige Pilot) auch selber den Schulungsdoppelsitzer steuern.

Weitere Informationen zur Segelflugausbildung finden Sie auf der Homepage der Segelfluggruppe Solothurn. Die Segelfluggruppe Solothurn bietet auch ein sehr attraktives Schnupperpaket an. Dabei kann zu Selbstkosten unverbindlich an der Flugschulung teilgenommen werden.

nach oben

 

Gutschein verschenken

Schenken Sie Ihren Liebsten, Arbeitskollegen oder Kunden ein unvergessliches Erlebnis in Form eines Rundflugs ab CHF 70 (für 15 Minuten Flugdauer) ab Grenchen.

So geht's: Sie drucken zwei leere Gutscheine ab PDF im doppelseitigen Druck auf ein A4 Blatt.

Vorderseite: Rückseite:

Anschliessend schneiden Sie das A4 Blatt der Länge nach in der Mitte. Nach dem Falten entstehen so zwei Gutscheine.

Nun können Sie noch die Geschenk-Details eintragen. Hier ein Beispiel:

Sie können unter «Rundflug» entweder einen Betrag in CHF oder die Flugdauer eintragen. Der Beschenkte kann dann selber Kontakt mit dem Piloten aufnehmen und einen Termin vereinbaren. Falls Sie lieber den Rundflug selber vorort begleiten, können Sie auch Ihre eigene Telefonnummer eintragen.

Rundflüge sind das ganze Jahr möglich, also auch im Winter!

nach oben

 

Die goldenen «Flugregeln»

  1. Lieber am Boden und gerne in der Luft, als in der Luft und gerne am Boden.

  2. Der Propeller dient vor allem zur Kühlung des Piloten. Stellt der Propeller in der Luft ab, kommt der Pilot rasch ins Schwitzen.

  3. Der Start ist immer freiwillig. Die Landung ist obligatorisch.

  4. Wenn Du am Steuerknüppel stösst, werden die Bäume grösser.
    Wenn Du am Steuerknüppel ziehst, werden die Bäume kleiner.
    Wenn Du zu lange ziehst, werden die Bäume wieder grösser.

  5. Das einzige Mal wo Du zu viel Benzin hast, ist wenn es brennt.

  6. Als Jungpilot startest Du mit einem vollen Sack Glück und einem leeren Sack Erfahrung. Die Kunst ist es nun, den Sack mit der Erfahrung zu füllen, bevor der Sack mit dem Glück leer ist.

  7. Die unwichtigsten Dinge für einen Piloten sind:
    - die Höhe über ihm
    - die Piste hinter ihm

  8. Lerne von den Flugfehlern der anderen.
    Du lebst nicht lange genug, um alle Fehler selbst zu machen.

  9. Helikopter können gar nicht fliegen.
    Sie sehen nur so hässlich aus, dass sie von der Erde abgestossen werden.

  10. Halte im Zweifelsfall die Höhe. Es ist noch niemand mit dem Himmel kollidiert.

  11. Dass Du auf dem Bauch gelandet bist merkst Du, wenn Du Vollgas brauchst, um zum Parkplatz zu gelangen.

  12. Die Erdanziehung ist ein Gesetz und nicht nur eine gute Idee, über die man diskutieren kann.

  13. Gutes Beurteilungsvermögen erwirbt man durch Erfahrung.
    Leider resultiert die Erfahrung aus schlechten Beurteilungen.

  14. Eine gute Landung ist es, wenn der Pilot nachher aussteigen kann.
    Eine grossartige Landung ist es, wenn man das Flugzeug nachher noch brauchen kann.

 

 
nach oben

home