Email schreiben ...

 







Update:
06.11.2009

Upload von µC zum PC

Mit einem Microcontroller können beispielsweise Messdaten über einen längeren Zeitraum erfasst und in einem nichtflüchtigen Speicher abgelegt werden. So könnten in einem Gebäude mehrere Temperatursensoren platziert und die Temperaturen alle 10 Minuten gespeichert werden. Die Temperaturmessung könnte so über einen Monat fortgesetzt werden.

Für die Auswertung der Messwerte müssen diese Daten in den PC übertragen werden. Dazu dient auf der PC-Seite das Programm Upload.exe (exe, 433kB).

 

 

Der Microcontroller sendet nach einem Kommando die Daten über die serielle Schnittstelle an den PC. Zuvor wird in Upload.exe die serielle Schnittstelle und die Übertragungsrate gewählt. Anschliessend kann auf «Empfangen» geklickt werden. Upload.exe wartet dann während maximal 4 Sekunden auf Daten vom Microcontroller. Die empfangenen Daten werden im Fenster «Binäre Daten» dezimal oder hexadezimal dargestellt. Im Fenster «Klartext» kommen die entsprechenden Zeichen zur Anzeige.

Wurden Daten empfangen, so wird der Schalter «Speichern» aktiv. Damit lässt sich der gesamte Inhalt des Fensters «Binäre Daten» auf einem Datenträger als Textdatei speichern. So lassen sich die Messdaten beispielsweise in Excel oder in Matlab importieren und analysieren.

 

 

Übertragungsprotokoll

Das Protokoll ist sehr einfach: Upload empfängt ein Byte vom Microcontroller und sendet dieses Byte wieder zurück, sofern das Echo aktiviert ist. Anschliessend kann der Microcontroller das nächste Byte senden. Wird mit dem Echo gearbeitet, können Übertragungsfehler einfach erkannt werden.

Die Übertragung wird allerdings um einiges schneller, wenn das Echo deaktiviert wird.

 

Impressum

Das Programm Upload.exe wurde von H. Marthaler in Delphi programmiert. Es ist Freeware und kann für nichtkommerzielle Zwecke eingesetzt werden.

zurück

 

 
nach oben

home